Aufbau des Calculation Views für die Verkaufspreise

Autor: Axel Eggers | Veröffentlicht: 15.09.2020

Im vorherigen Teil unserer Next Level Analytics Serie wechselten wir in die Perspektive „SAP HANA Modeler“, um dort den virtuellen Teil der Lösung zu definieren. Nun starten wir mit dem Anlegen des Calculation Views.

Den Calculation View für die Verkaufspreise bauen wir genau so auf, nur dass wir als Basis unserer Projektion den externen SQL-View vom aDSO ZCOND_VK verwenden. Die Namen der berechneten Spalten passen wir an die abweichenden Konditionsarten ZVKP und VKA0 an.

Am Beispiel der Verkaufspreise pro Werk schauen wir uns noch einmal einige Details genauer an. Neben der zusätzlichen Spalte für das Werk verwenden wir auch hier sowohl einen Brutto- als auch einen Netto-Wert.

Projektion VK/Werk

Abbildung 01: Projektion VK/Werk

Aus den Konditionswerten erstellen wir dann wieder die berechneten Spalten auf dem Knoten der Projektion, nur dass wir erstens andere Konditionsarten einschränken und zweitens mehrere Preise (Brutto und Netto) berechnen.

Die Berechnung eines marktspezifischen Brutto Preises erfolgt also durch Einschränkung auf den Konditionstyp ZVKM und Verwendung des Konditionswertes Brutto.

2 konditionsspezifischer Brutto Preis

Abbildung 02: Konditionsspezifischer Brutto Preis

Synchron dazu die Berechnung des Netto Preises unter Verwendung des Konditionswertes Netto.

Konditionsspezifischer Netto Preis

Abbildung 03: Konditionsspezifischer Netto Preis

Die Berechnung des Konditionstyp spezifischen Zählers basiert der Einfachheit halber nur auf einem gefüllten Bruttowert.

Konditionsspezifischer Zähler

Abbildung 04: Konditionsspezifischer Zähler

Damit haben wir dann unseren Ausgabebereich der Projektion wie folgt erweitert und können auf spezifische Preise, Zähler und Währungen zurückgreifen.

berechnete Spalten

Abbildung 05: Berechnete Spalten

Den Knoten Projektion verbinden wir jetzt wieder mit dem Knoten Aggregation und übernehmen alle angebotenen Spalten in die Aggregation.

Aggregation VK/Werk

Abbildung 06: Aggregation VK/Werk

Auf Basis der Konditionstyp spezifischen Preise können wir jetzt auch an die Berechnung der Durchschnittspreise gehen, wobei wir auch hier eine Division durch Null verhindern.

Für den durchschnittlichen Brutto Preis teilen wir also den kumulierten Brutto Wert durch den kumulierten Zählerstand …

Spezifischer VK Brutto Preis

Abbildung 07: Spezifischer VK Brutto Preis

… während wir für den durchschnittlichen Netto Preis den kumulierten Netto Wert durch den kumulierten Zählerstand teilen.

Spezifischer VK Netto Preis

Abbildung 08: Spezifischer VK Netto Preis

Wir blenden wieder alle unnötigen Spalten aus, so dass unser Ausgabebereich vom Calculation View wie folgt aussieht.

Ausgabe Aggregation VK/Werk

Abbildung 09: Ausgabe Aggregation VK/Werk

Dieser Calculation View liefert nun für einen Artikel folgende Beispieldaten zu einen Stichtag:

Beispieldaten VK/Werk ohne Verdichtung

Abbildung 10: Beispieldaten VK/Werk ohne Verdichtung

Wenn wir in unserer Abfrage das Werk entfernen und dadurch eine entsprechende Verdichtung herbeiführen, bekommen wir auch hier wieder die Durchschnittspreise:

Beispieldaten VK/Werk mit Verdichtung

Abbildung 11: Beispieldaten VK/Werk mit Verdichtung

Ich hoffe unsere Next Level SAP Analytics Serie hat Ihnen weitergeholfen. Wenn Sie Fragen zu einem der Schritte haben, können Sie gerne meinen Kollegen Sascha Hanf kontaktieren. Hier finden Sie eine Auflistung der vorherigen vier Beiträge:

Zurück zum Analytics-Blog

Der Blog hat Ihnen gefallen und Sie wollen gerne direkt per E-Mail benachrichtigt werden, wenn der nächste Artikel erscheint? Gerne geben wir Ihnen Bescheid!

Ansprechpartner SAP Analytics Blog Sascha Hanf

Haben Sie Fragen?

Sascha Hanf ist Ihr Ansprechpartner für den Analytics Blog.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Ansprechpartner SAP Analytics Blog Sascha Hanf

Haben Sie Fragen?

Sascha Hanf ist Ihr Ansprechpartner für den Analytics Blog.

Jetzt Kontakt aufnehmen