Sie verwenden keine aktuelle Browser-Version. Deshalb wird die Webseite möglicherweise nicht korrekt dargestellt. Hier finden Sie weitere Hinweise.

Making Changes in SAP HANA Calculation Views – Part 2

Inhaltsverzeichnis

Änderungen an bestehende Calculation Views

Willkommen zum zweiten Teil meines Blogs, in dem wir uns den Umgang mit Änderungen an alten (bereits vorhandenen) Calculation Views näher ansehen werden. Ich greife dafür mein Beispiel aus dem ersten Teil des Blogs auf (siehe Abbildung 1).

Abbildung 1 – Beispiel für eine Calculation View

In diesem Beispiel gibt es die Anforderung, das Modell an der Stelle 2_14_Join zu erweitern und eine neue Logik einzubinden (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2 – Erweiterung der Calculation View um NEW_CONTENT

Anbindung New Content

Um nun den Join-Knoten NEW_CONTENT an den Knoten 2_16_Join anzubinden, muss der bisher verknüpfte Knoten 2_14_Join entfernt werden. Dabei geht, wie wir alle wissen, wiederum das Mapping nach oben verloren. Natürlich wird man zuvor gewarnt (siehe Abbildung 3), aber in der Praxis nutzt diese Warnung nicht viel, da man in der Regel diesen Schritt  umsetzen muss.

Abbildung 3 – Entfernen eines Datenproviders in einem Join

Dadurch gehen, wie bereits im ersten Teil des Blogs gezeigt, mit dem Mapping auch alle Merkmale und Kennzahlen des 2_14_Join verloren (siehe Abbildung 4).

Abbildung 4 – Vorher / Nachher Mapping

Aufwand minimieren, Remodellierung verhindern

Um dies alles zu vermeiden und uns die aufwändige Arbeit einer Remodellierung zu ersparen, zeige ich jetzt einen Weg, bei welchem das eben beschriebene Entfernen des Knoten und der Mappings vermieden und die Remodellierung obsolet wird. Dabei werden auch keine neuen Knoten gebildet und die Originalstruktur bleibt vorhanden.

Dazu mache ich mir die Definition der Calculation View zu Nutze. Zuerst ergänze ich NEW_CONTENT um einen DUMMY_UNION (siehe Abbildung 5). Dieser Schritt ist zwar nicht zwingend erforderlich und kann auch ignoriert werden, ist aber, wie im ersten Teil des Blogs beschrieben, praktisch, um es bei späteren Erweiterungen und Änderungen einfacher zu haben.

Abbildung 5 – Erweiterung um DUMMY_UNION

Die geänderte Calculation View muss dann lediglich gespeichert werden; es ist keine Aktivierung nötig. Danach wird diese  im Developer Mode im XML-Format lokal auf den Rechner exportiert (siehe Abbildung 6). Die exportierte Datei „NameOFCalcview“ mit der Endung „calculationview“, kann nun in jedem beliebigen Texteditor geöffnet und bearbeitet werden.

Im Texteditor wird nach dem (Calculation:JoinView) gesucht, in dem die alte, zu ersetzende Datenquelle steht (hier: 2_16_Join) und dort die Logik austauscht .

Abbildung 6 – Export XML Definition

Speichern und Importieren

Nach der Änderung muss das File gespeichert werden und die angepasste Definition der Calculation View im Developer Modus wieder importiert werden. Ist dies erledigt, müssen lediglich die neuen Merkmale weitergereicht werden (siehe Abbildung 7).

Abbildung 7 – fertige Erweiterung

Damit endet meine kleine Blogreihe, in der Hoffnung, dass dieser nette Kniff Ihnen bei der Überarbeitung bzw. Erweiterung alter Calculation Views nützlich sein wird.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

    Mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage erkläre ich mich einverstanden. Ich kann mein Einverständnis jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Unser News Update

    Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal im Monat unser News Update mit neuen Themen, Downloads und Events direkt in Ihr Postfach.

      Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Kostenloses Factsheet

        • Welche Vorteile bietet RISE with SAP?
        • Was ist Bestandteil des Servicepakets?
        • Welche Tools und Services helfen Ihnen?
        • Was ist SAP Business Process Intelligence?
        • Wie bringen Sie Ihr ERP effizient in die Cloud?
        • Wie kann Nagarro Sie unterstützen?