Sie verwenden keine aktuelle Browser-Version. Deshalb wird die Webseite möglicherweise nicht korrekt dargestellt. Hier finden Sie weitere Hinweise.

BayWa Baustoffe: Vorreiter bei elektronischer Preisauszeichnung

Meilenstein zur Digitalisierung der Verkaufsfläche

München, September 2021 – Die Ziffern springen wie von Geisterhand um – bei Tankstellen ist die elektronische Preisanzeige ein gewohnter Vorgang. Anders im Baustoffhandel: Hier dominiert noch das „gute alte“ analoge Preisschild, und das obwohl die elektronische Preisauszeichnung für Handel und Kunden gleichermaßen segensreich sein könnte. Der Baustoffbereich der BayWa geht als Vorreiter voran. Im Rahmen eines Pilotprojekts haben zwei Standorte von BayWa Baustoffe die Umstellung auf die elektronische Preisauszeichnung getestet: mit durchschlagendem Erfolg, so dass aktuell laufende Um- und Neubauten darauf aufsetzen. Für das Jahr 2022 haben sich bereits 70 weitere BayWa Baustoffstandorte für den Umstieg angemeldet. Durch die automatische Preisaktualisierung bei elektronischen Etiketten entfällt das zeitraubende Austauschen per Hand. Abweichende Preisangaben zwischen Warenauszeichnung am Regal und Kasse sind damit passé. Doch damit nicht genug: Ob Lokalisierung von Ware oder Nachschuboptimierung – die smarten digitalen Schilder können noch in vielerlei Hinsicht nützlich sein.

Das Beispiel von BayWa Baustoffe ist nicht nur wegweisend innerhalb der Branche, sondern macht auch Schule im Unternehmen selbst: Zwei Standorte der BayWa Technik gehen damit in die Erprobungsphase und der Agrarbereich lotet die Möglichkeiten aus. Die Vorteile liegen laut Mike Wanke von BayWa Baustoffe auf der Hand: „In Echtzeit können alle neuen Preise auf die elektronischen Etiketten aufgespielt werden – die Preisanzeige bei Kasse und Warenregal ist ohne Aufwand jederzeit identisch. Das erspart Irritationen, stärkt das Vertrauen auf Kundenseite, schafft freie Kapazitäten für die Kundenbetreuung und wirkt sich nicht zuletzt positiv auf den Rohertrag aus.“ Als Key Account Manager „Digitalisierung“ ist Wanke für das Projekt verantwortlich und treibt die Digitalisierung der Verkaufsflächen insgesamt voran. Die elektronischen Etiketten böten zudem die Möglichkeit, Zusatzinfos wie das BayWa BauGesund-Siegel, Abverkäufe, Werbeaktionen und Streichpreise zu kommunizieren.

Preisschild mit Potenzial

„Flexibilität, wie der Handel dies braucht, und die Option für eine weitere Digitalisierung der Verkaufsfläche“, umreißt Markus Daik in seiner Funktion als Leiter Verkaufsflächenmanagement für die Bereiche Agrar, Baustoffe und Technik bei der BayWa das Potenzial des Projekts. „Elektronische Preisauszeichnung ist das Tor zu mehr Digitalisierung; wir schaffen jetzt die Basis dafür, um in einem nächsten Schritt durchstarten zu können.“ Das Mehr an Digitalisierung steckt in den weiteren Nutzungsoptionen der Etiketten wie Mitarbeitermodus, QR-Code/NFC und blinkende LEDs: Der Mitarbeitermodus eröffnet durch Umschalten des Etiketts eine zweite Ebene, die mit wichtigen internen Informationen rund um den Artikel belegt werden kann wie aktueller Bestand, Dispokennzeichen, Bestellbestand, Abverkaufszahlen usw. Über QR-Code/NFC lassen sich Kundenrezessionen, Produktinformationen oder individuelle Kundenpreise anzeigen. Über blinkende LEDs schließlich lässt sich das Finden von Produkten für den Kunden erleichtern, aber auch das Einräumen von Ware durch das Personal.

Zuschnitt nach Maß

Unterstützung bei der Einführung der digitalen Etiketten holte sich die BayWa beim IT-Dienstleister Nagarro ES, der wiederum auf die Smart Digital Labels des weltweit führenden Anbieters SES-imagotag setzt. Damit sich Produkte und digitale Etiketten mithilfe der BayWa eigenen MDE-Geräte (MDE – Mobile Datenerfassung) zusammenführen (matchen) lassen, entwickelte Nagarro ES eine spezielle App. Aus dem Warenwirtschaftssystem SAP werden neben den elektronischen Etiketten alle weiteren Subsysteme wie Kasse und MDE-Geräte zeitgleich mit den aktuellen Verkaufspreisen und Stammdaten versorgt. Sind Produkt und zugehöriges elektronisches Etikett einmal miteinander gematcht, lässt sich zentral und ohne Aufwand für die jeweilige Filiale flexibel auf Markt- und Preisentwicklungen reagieren. Während die beiden Pilotbetriebe noch mit Teams der BayWa umgestellt wurden, ist künftig ein externer Einsatztrupp unterwegs, der schnell und reibungslos während des laufenden Betriebs die Digitalisierung der Verkaufsfläche vornimmt.

© BayWa AG

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

    Mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage erkläre ich mich einverstanden. Ich kann mein Einverständnis jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Rufen Sie uns an
    +49 6173 3363 000

    Nagarro ES Newsletter
    Newsletter jetzt abonnieren!

    Besuchen Sie uns
    Alle Standorte ansehen

    Checkliste SAP S/4HANA
    Tipps für Ihre Transformation

    Die Checkliste gibt Ihnen Hinweise für Ihre Transformation nach SAP S/4HANA sowie Links zu wichtigen Tools von SAP.

    • Wie Sie Ihr SAP ERP für die Transformation fit machen
    • Welche Analysetools SAP für die ERP-Umstellung anbietet
    • Wichtige Projektphasen der SAP S/4HANA Transformation
    • Welche Rolle die Konsistenz Ihrer Stammdaten spielt
    • Empfehlungen für eine Brownfield-Conversion
    S/4HANA Checkliste Preview